Träge Performance im WordPress Editor

Bei einem Kunden hatte ich neulich das Problem, dass das Bearbeiten von Inhalten im WordPress Editor (in diesem Fall im Classic Editor) sehr träge war. Tasteneingaben erschienen teilweise erst nach mehreren Sekunden.

Zunächst hatte ich das SEO-Plugin in Verdacht, das den Inhalt auf Keywords analysiert, Optimierungen vorschlägt, etc. Das Deaktivieren des SEO-Plugins brachte jedoch keine Besserung.

Als Ursache stellte sich letztendlich die in Google Chrome integrierte Rechtschreibprüfung heraus. Die Seiten, die im WordPress Editor bearbeitet werden sollten, waren sehr umfangreich. Damit scheint die Chrome Rechtschreibprüfung Probleme zu bekommen. Glücklicherweise lässt sich diese einfach deaktivieren:

  1. Chrome Einstellungen
  2. Sprachen
  3. Hier dann die Option für Rechtschreibprüfung deaktivieren

Anschließend war die gewohnte Performance zurück. Ist man auf die Rechtschreibprüfung angewiesen, ist das leider keine wirklich zufrieden stellende Lösung. In diesem Fall bleibt nur die Option, die umfangreichen Seiten in mehrere Unterseiten aufzuteilen.

Schreibe einen Kommentar